Logo CB Consulta
´┐Żber uns Dienstleistungen Lehre Kontakt
Über Uns

Ein Team von Juristen und Oekonomen ist unter der Führung von Prof. Dr. Franz Böni zu einer profilierten schweizerischen Wirtschaftsberatung mit internationaler Ausrichtung herangewachsen. CB Consulta AG verfügt über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der internationalen Beratung von Unternehmen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich auf alle Bereiche des Wirtschafts- und Unternehmensrechts, der Schwerpunkt unserer Dienstleistungen liegt im Kartellrecht sowie in der vertriebsspezifischen Beratung.

Kernkompetenzen von CB Consulta AG sind einerseits die Beratung und Begleitung Ihres Unternehmens in wirtschaftsrechtlichen Fragen in der täglichen Praxis und bei Projekten, welche den Ausbau respektive die Reorganisation von Vertriebssystemen beinhalten. Zum Andern sind wir führend in der kartellrechtlichen Beratung und Schulung. Hier sind wir weit über die Grenzen der Schweiz bekannt.

Eine permanente Optimierung durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit international führenden Unternehmen, vorab in den Bereichen Uhren, Pharma, Chemie, Bau und Energie, macht uns bei der Ausbildung im Kartellrecht zu einem führenden Spezialisten. Die enge Verzahnung von Beratung und Lehrtätigkeit stellt sicher, dass unsere Dienstleistungen permanent weiterentwickelt werden, stets auf dem neusten Stand der Rechtsentwicklung sind und die aktuellen Bedürfnisse unserer Kunden abdecken.

Unsere Stärke ist die Fokussierung unserer Dienstleistungen auf eine nachhaltige Verbesserung und Anpassung des Geschäftsverhaltens Ihres Unternehmens aufgrund lösungsorientierter Umsetzung der von uns mit Ihnen gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse. Dies wird durch Teamarbeit und eine enge Kooperation mit Ihrem Unternehmen erreicht.

Franz BöniDer Geschäftsführer der CB Consulta AG, Prof. Dr. iur. Franz Böni, lic.oec., studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen. 1979 wurde ihm das Lizenziat der Wirtschaftswissenschaften, Schwerpunkt Wirtschaftsrecht, verliehen. Im Anschluss erfolgte ein Jurastudium an der Universität St. Gallen. 1982 promovierte er an der Universität Konstanz zum Doktor der Rechtswissenschaft. In der Folge absolvierte er ein Praktikum beim Bundeskartellamt und war im Anschluss als Unternehmensjurist bei der Firma F. Hoffmann-La Roche AG in Basel tätig.

Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der CB Consulta AG ist Prof. Dr. Franz Böni heute Vorsitzender Kolloquium Internationales Kartell- und Wirtschaftsrecht, Dozent für EG-Kartellrecht an der Universität Konstanz sowie Schiedsrichter SGSO mit den Rechtsgebieten: Allgemeines Vertragsrecht, Vertriebsverträge und Kartellrecht.

Ausgewählte Publikationen von Prof. Dr. iur. Franz Böni, lic.oec.:

  • "Die Selektion in vertikalen Vertriebssystemen im EWG-Kartellrecht", Konstanz 1982 (Dissertation);
  • "Rechtliche Rahmenbedingungen für Dawn Raids gemäss dem europäischen und schweizerischen Kartellrecht", Jusletter 15. Mai 2006;
  • "Die unterschiedliche Anwendbarkeit von Kartellrechtsordnungen auf Vereinbarungen von geringer Bedeutung bzw. auf KMUs", Jusletter 9. Oktober 2006;
  • "Die Beurteilung einer marktbeherrschenden Stellung unter besonderer Berücksichtigung des >more economic approach<", WuW 12/Dezember 2006; (gemeinsam mit Samantha Regenthal)
  • "Die Netzebenenflucht im Strommarkt", Jusletter 26. Februar 2007;
  • "Wettbewerb in teilliberalisierten Märkten mit Service public-Funktion", Jusletter 12. März 2007;
  • "Missbräuchliche Ausnutzung der Nachfragemacht im öffentlichen Beschaffungswesen", Jusletter 4. Februar 2008;
  • "Die Einbindung sektorspezifischen Wettbewerbsrechts in das allgemeine Kartellrecht",
    Netzwirtschaften & Recht 1/2008;
  • "Wie die öffentliche Beschaffung sich verhalten muss", Handelszeitung 12.-18. März 2008;
  • "Piraterie und Marktwirtschaft", Konstanzer Universitätsreden 238, UVK 2008 (besprochen von Ulla Fölsing in FAZ Nr. 45 vom 23.2.2009 und Thomas Speckmann in Süddeutsche Zeitung vom 24.6.2009)
  • "Das Kartellrecht auf dem Vormarsch - auch im Rahmen der Due Diligence?", Deutsche Steuer-Zeitung DstZ.21, November 2008
  • "Kollektive Marktbeherrschung - Sinnbild für des >Kaiser's neue Kleider<?", WuW 5/Mai 2009 (gemeinsam mit Christoph Palzer)
  • "Kartellrecht in der (Finanz- und Wirtschafts-) Krise - Plädoyer für die Lösung selbst auferlegter Fesseln", sic! 4/2010
  • "Die stumpfe Waffe des Kartellrechts in der Finanz- und Wirtschaftskrise", Jusletter 23. August 2010
  • "Der Wiederholungstäter im europäischen Kartellsanktionenrecht", WuW 4/April 2011
  • "Die Anwendbarkeit des Kartellrechts auf gesetzlich monopolisierte Märkte", Jusletter 15. August 2011
  • "Die missbrauchsunabhängige Entflechtung", sic! 2/2012
  • "Handel im Zeichen der Globalisierung in Maritime Wirtschaft in Deutschland", Franz Steiner Verlag 2012
  • "Auf einem Auge blind - das EU-Kartellrecht und die Nachfragemacht", RIW 8/2012 (gemeinsam mit Mag. iur. Christoph Palzer)
  • "Das Verhältnis von EU-Kartellrecht zum US Antitrust Law am Beispiel ausgewählter vertikaler Beschränkungen - Rockzipfel oder Emanzipation?", WuW 7/8 Juli/August 2012
  • "Rechtliche Beurteilung der sich abzeichnenden Ablehnung der Strukturreform im Kartellrecht" in Jusletter 29. April 2013 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Kartellrechtliche Aspekte des Automobilvertriebs", WuW 5/Mai 2013
  • "Wechselwirkung von verwaltungsrechtlicher und zivilrechtlicher Durchsetzung" in Jusletter 12. August 2013
  • "Die Bedeutung von Bedingungen und Auflagen für eine effiziente Strukturkontrolle" sic! 10/2013 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Über- / Unterpreisofferten im Umfeld von Arbeitsgemeinschaften“ in Jusletter 11. November 2013 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Koppelung vs. Systemmarkt“ in Jusletter 10. März 2014
  • "Der Einfluss der Bedeutung vor- und nachgelagerter Märkte bei der Bestimmung einer marktbeherrschenden Stellung – Der Beitrag des More Economic Approach“, sic! 6/2014 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Gemeinschaftsunternehmen - Black Box für Kartellabsprachen“, WuW 7/8 Juli/August 2014 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Die Bedeutung von Nachfragemacht anhand ausgewählter Märkte in der Schweiz“, in Jusletter 20. Oktober 2014 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Europäische Richtlinie zur privaten Kartellrechtsdurchsetzung – Mass aller Dinge für Privatgeschädigte?“, EWS 6/2014
  • "Nicht kontrollierende Minderheitsbeteiligungen im europäischen Kartellrecht", sic! 4/2015 (gemeinsam mit Julian Rübsaamen)
  • „Möglichkeiten und Grenzen der Anwendbarkeit des europäischen Kartellrechts auf internationale staatliche und private Organisationen am Beispiel von OPEC und FIFA“ in Jusletter 13. Juli 2015
  • „Sammelklagen als Instrument der Kartellrechtsdurchsetzung – Gefährlich wird der Wolf im Rudel“, EWS 3/2015 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Die Behinderung von Parallelimporten gekoppelt mit Ausbeutungsmissbrauch – Garanten für überhöhte Preise in der Schweiz“, sic! 3/2016 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Kartellrechtliche Beurteilung von Bestpreisklauseln“, EWS 5/2016 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Kriminalisierung von Kartellanten“, sic! 2/2017
  • "Anforderungen an Beweismittel und Beweismass im kartellrechtlichen Verwaltungsverfahren", EWS 2/2017 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • Erfüllen eine Bundesrats- respektive eine Ministererlaubnis die aktuellen kartellrechtlichen Anforderungen?" in Jusletter 1. Mai 2017 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Die Höhe des erwirtschafteten Gewinns als Parameter bei der Festlegung von Kartellgeldbussen" , EWS 5/2017 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • „Die Perversität der Bebussung öffentlicher Unternehmen am Beispiel der Schweizerischen Post“ in Jusletter 01. Oktober 2018 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Kartellrechtliche Würdigung von Gastroführern", EWS 6/2018 (gemeinsam mit Alex Wassmer)
  • "Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Geldbussen wegen Kartellverstössen in Deutschland und in der Schweiz", ZWeR 2/2019 (gemeinsam mit Karl-Georg Loritz)

 

©   CB CONSULTA AG   /     Created by 2sic